APOLLO 21

Diese Mission wurde nie wirklich geplant, allerdings hatte Deke K. Slayton den Astronauten Dr. Don Leslie Lind für eine Teilnahme vorgesehen, wenn sie denn geplant und durchgeführt worden wäre. Spekuliert man weiter, wäre APOLLO 21 vielleicht im Dezember 1974 zum Mond geflogen (wenn man den einmal geplanten halbjährlichen Rhythmus beibehalten hätte). Das Landeziel kann man heute nur noch erraten, vielleicht der Krater Tycho, die Marius-Berge oder ein anderes, das bei den vorangegangenen Missionen nicht zum Zuge kam.

Lind wurde später bei der Space Shuttle-Mission STS-51-B im April 1985 berücksichtigt, bei SKYLAB 3 und 4 gehörte er zur backup crew.

zurück zur Übersicht
zurück zur Themenübersicht
zurück zur Homepage

© Manfred Holl, Impressum